Biogasakteure in Afrika vereinigen sich

Biogasakteure in Afrika vereinigen sich

Biogas-Unternehmer in Afrika schließen sich zusammen und fordern bessere Arbeitsbedingungen und eine Regulierung des Engagements ausländischer Hilfe in diesem Sektor.

Biogas Unite ist eine Initiative von lokalen und internationalen Unternehmen und Unternehmern zur Verbesserung der Bedingungen für alle im Biogassektor. Bisher wurde der Biogassektor hauptsächlich durch von geberfinanzierten Projekten und Programmen angetrieben, ohne einen nachhaltigen, fairen und funktionierenden Markt zu schaffen. Infolgedessen ist nicht nur die Marktentwicklung weitgehend gescheitert, sondern die Märkte sind verzerrt, und der Ruf von Biogas als sauberer Brennstoff zum Kochen wurde zerstört. Afrikanische Biogas Unternehmer und internationale Interessenvertreter sind daran interessiert, in zuverlässigem und geschütztem geschütztem Umfeld, soliden und wettbewerbsfähigen Märkten mit gleichen Bedingungen für alle Akteure und klaren Regeln in Bezug auf Technologie und Servicequalität, um den guten Ruf von Biogas bei den Kunden zu sichern, Partnern und Investoren zu gewährleisten.

Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, war ein weiteres Biogasprogramm für Uganda. Dieses Land ist bereits überversorgt mit ausländischen Organisationen, die auf dem Biogas-Sektor konkurrieren. Dabei ist die Situation ist von Land zu Land unterschiedlich, aber das Problem eines weitgehend ungeschützten privaten Biogassektors und einer fehlenden Koordination der Aktivitäten der Förderindustrie ist allen afrikanischen Ländern ähnlich. Trotz wiederholten Scheiterns von Programmen und Projekten werden die durchführenden Organisationen nicht Hilfe nicht für den Schaden verantwortlich gemacht. Die Umsetzung geht einfach weiter. Die Unterstützer und Mitglieder von Biogas Unite teilen die Sorgen über die laufenden und geplanten Aktivitäten der internationalen Organisationen und Geber im Bereich Haushaltsbiogas in Afrika. Es ist dringend notwendig, weiteren Schaden zu verhindern und die lokalen Regierungen in die Festlegung der Standards in ihren Ländern und den privaten Sektor in die Entscheidungsfindung einzubeziehen. Für Unternehmen und

Unternehmer sind die derzeitigen Bedingungen untragbar. Als Vertreter des privaten Sektors auf dem afrikanischen Biogasmarkt ergreifen lokale und internationale die Initiative ergreifen, um die Zukunft von Biogas als Systemlösung zu gestalten. Die Gründe für das Scheitern der Marktentwicklung liegen in der Regel in strukturellen Problemen, die durch Programme oder Projekte nicht angegangen wurden. BiogasUnite hat eine Liste von Forderungen erstellt, um Regierungen anzuleiten auf dem Weg zu einer fairen und nachhaltigen Entwicklung des Privatsektors.

Kontakt: Katrin Pütz, (B)energy, info@be-nrg.com, +49 1578 3910019

David Ewusi-Mensah, Eco Amet Solutions, ewusimensah.david@ecoametsolutions.com

Schreibe einen Kommentar