Namibia+Berlin+Bild

Wirtschaftliche Diversifizierung, makroökonomische Stabilität und verlässliche Rechtssicherheit machen Namibia zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort für internationale Unternehmen. Darauf wiesen verschiedene Experten beim Namibia Business Roundtable in Berlin hin.

Berlin. Bei der von der namibischen Botschaft in Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern Potsdam und Berlin ausgerichteten Veranstaltung, hatten potenzielle Investoren die Möglichkeit, sich über die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu informieren. Zudem erhielten Sie einen Einblick in besonders dynamische Sektoren. Darüber hinaus wurden bestehende Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten vorgestellt.

Wirtschaftsrätin Dr. Mekondjo Kaapanda-Girnus betonte, dass das Land mit seiner etablierten Demokratie und eingespielten Marktwirtschaft bereits 26 Jahre an politischer und wirtschaftlicher Stabilität vorweisen kann. Darüber hinaus kann Namibia mit reichen Rohstoffvorkommen sowie einer ausgezeichneten Infrastruktur punkten. Mit seiner günstigen geographischen Lage bietet Namibia Zugang zu einem regionalen Markt von rund 300 Millionen Einwohnern.

Auch Martin Kalhöfer, Bereichsleiter für Afrika und Nahost bei Germany Trade and Invest lobte Namibia als einen stabilen Partner. Wachstumsmotoren sieht er vor allem in einer wachsenden Mittelschicht und der damit einhergehenden Urbanisierung, steigender industrieller Wertschöpfung sowie einer verstärkten regionalen Vernetzung mit dem restlichen südlichen Afrika. Besondere Chancen bestünden darüber hinaus im Bereich der Bauwirtschaft sowie der Erzeugung von umweltfreundlichen Strom.

Für interessierte Unternehmen der Metropolregion Berlin/Brandenburg bietet die ZukunftsAgentur Brandenburg vielfältige Unterstützungs- möglichkeiten von Einzelberatungen über Seminare und Kooperationsbörsen bis hin zu Delegationsreisen an. Auch im Bereich der deutschen Entwicklungszusammenarbeit gibt es eine ganze Reihe von Beratungs-, Förderungs- und Finanzierungsangeboten. Darauf wies Bert Wibel, EZ-Scout bei der IHK Potsdam hin.

Quelle: Botschaft von Namibia

http://www.namibia-botschaft.de